was ist Capoeira?

.. klick hier:

.... Eine brasilianische Bewegungskunst zwischen Kampf, Tanz, Musik und Poesie .... 

 

CAPOEIRA ist eine brasilianische Bewegungs- und Kampfkunst, die 2014 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Seine Wurzeln liegen in der portugiesischen Kolonialzeit, in der Afrikaner als Sklaven nach Brasilien verschleppt wurden. Da die Kolonialherren jede Form von Kampfsport verboten, übten die Sklaven Capoeira so aus, dass es wie ein harmloser Tanz wirkte. In dieser Zeit wurde Capoeira als Tanz getarnte Kampftechnik praktiziert.

 

Heute dient Capoeira neben der Selbstverteidigung vor allem dazu, seinen Körper bewusst einzusetzen. Die Musikinstrumente wie das Berimbau werden im Einklang mit den akrobatischen Übungen gespielt. Der Rhythmus der Musik und die poetischen Liedtexte beeinflussen die jeweilige Spannung der Roda und die Körpersprache der Capoeiristas. Das regelmäßige Training fördert neben interkulturellen Kompetenzen vor allem die Koordination, die Muskulatur, die Ausdauer und das Rhythmusgefühl. 

 

Capoeira wird barfuß und in weißer Capoeira-Uniform trainiert. Unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion oder Herkunft ist jeder mit und ohne Vorkenntnisse bei einer kostenlosen Probestunde willkommen.

Trainer Fumaça macht Capoeira.

 

  • Kampfkunst mit afrikanischen und brasilianischen Wurzeln
  • Früher von Sklaven als Tanz getarnt
  • Musik und Gesang sind Teil des Trainings und spiegeln eine positive Lebensphilosophie wider
  • UNESCO Weltkulturerbe

Warum Capoeira?

  • trainiert den gesamten Körper
  • dient der Selbstverteidigung
  • sensibilisiert das nonverbale Kommunikationsvermögen
  • steigert Kraft und Ausdauer 
  • verbessert die Koordination und das allgemeine Körpergefühl
  • stärkt das Selbstvertrauen
  • schult das Rhythmusgefühl und interkulturelle Kompetenzen
Capoeira-Roda von Abadá Capoeira.